Handys mit Vertrag für unter 10 Euro im Monat

Handys mit Vertrag für unter 10 Euro im Monat – Viele Verbraucher möchte auch gerne im Bereich der Telekommunikation sparen und suchen daher nach günstigen Angeboten im Bereich der Handys und Smartphones mit Vertrag. Häufig wird daher die Bitte an uns heran getragen, auch preiswerte Tarife mit aufzunehmen. Besonders Angebote für unter 10 Euro pro Monat sind sehr gefragt. Im 24 Monats-Index liegen diese Tarife bei den Kosten für die ersten zwei Jahre meistens bei unter 300 Euro und sind damit vergleichsweise überschaubar im Vergleich zu anderen Tarifen, für die man oft 1000 Euro im gleichen Zeitraum zahlt. Daher suchen sehr viele Verbraucher noch diesen preiswerten Handyverträgen.

Wir würden dieser Bitte auch sehr gerne nachkommen, aber leider gibt es auf dem Markt gar nicht so viele Angebote, die in diese Kategorie passen würden. Der typische Handyvertrage samt Smartphone hat in der Regel Kosten von 20 Euro monatlich aufwärts. Das gilt vor allem für die Topmodelle wie das Galaxy S7 oder die aktuellen iPhone Geräte.

Das Problem dabei: für diesen geringen monatlichen Preis können die Anbieter oft nur die Kosten für den Tarif abdecken. Für Hardware in Form von preiswerten Handys und Smartphones bleibt dann oft nur wenig übrig. Besonders die wirklich teure Modelle wie das iPhone (das möglicherweise in diesem Jahr mehr als 1000 Dollar kosten soll) lassen sich so nicht refinanzieren und man sucht diese Angebote daher oft auch vergebens. Man bekommt bei Handyverträgen um die 10 Euro daher eher Geräte der Mittelklasse oder aus dem Einsteiger-Bereich.

Das Galaxy A5 ist bereits für unter 10 Euro im Monat zu haben

Ein gutes Beispiel für so eine Deal findet man aktuell beim Samsung Galaxy A5 (2016). Das Modelle aus dem Vorjahr ist derzeit bei SATURN für 1 Euro Kaufpreis und 9.99 Euro monatlicher Grundgebühr zu haben. Es erfüllt also genau die Voraussetzungen eines Handys mit Vertrag für unter 10 Euro. Allerdings muss man daher auch einige Einschränkungen hin nehmen:

  • das Galaxy A5 2016 ist (der Name deutet es an) das Modell aus dem Jahr 2016 und damit bereits ein Jahr alt. Man bekommt hier also leider nicht nicht die neuste Version der A5-Serie, sondern das Vorjahresmodell mit bereits etwas angestaubter Technik.
  • kein wirklich leistungsfähiger Tarif – der Surf 250 Promotion Vodafone ist keine Allnet Flatrate, sondern nur ein Tarif mit 250 Inklusiv-Einheiten pro Monat. Wer mehr braucht, muss danach den normalen Minuten- bzw. SMS Preis zahlen. Das kann zu Mehrkosten führen, die es so in einem leistungsfähigeren Tarif nicht geben würde.

Im Kleingedruckten finden sich dazu noch einige Einschränkungen. SATURN schreibt dazu:

Die inkludierte Handy Internet Flat gilt für nationalen Datenverkehr im Vodafone Netz über den WEB- und WAP-APN. Bis zu einem Datenvolumen von 250 MB in einem Abrechnungszeitraum steht eine max. Bandbreite von 7,2 Mbit/s bereit, danach wird die Bandbreite im jew. Monat auf max. 64 kbit/s (Download) und 16 kbit/s (Upload) beschränkt. VPN, VoIP, Instant Messaging, Business-Software-Zugriff usw. sind ausgeschlossen. Die Handy Internet Flat unterstützt nur das Surfen mit einem geeigneten Smartphone ohne angeschlossenem Computer. Eine Nutzung mit Data Cards, Data-USB-Sticks, Surf-Boxen oder Embedded Notebooks ist nicht Gegenstand des Vertrages. Tethering ist verboten.

Dazu gibt es beim A5 auch einige besondere Umstände. Samsung hat mit dem Galaxy A5 2017 bereits einen Nachfolger veröffentlicht.

Insgesamt kann man aber an diesem Beispiels sehr gut sehen, welche Einschränkungen man im Preisbereich von unter 10 Euro monatlicher Kosten hinnehmen muss. In der Regel bekommt man nicht die Topmodelle und auch bei den Tarife ist man eher auf die günstigeren Angebote fest gelegt.

Deals abwarten

Eine Alternative, um an preiswerte Verträge mit weniger als 10 Euro monatlichen Kosten zu kommen, sind Sonderaktionen, die von den Anbietern hin und wieder gestartet werden. Besonders um Weihnachten gibt es sehr oft solche Sonderaktionen, bei denen man die Geräte samt Vertrag sehr günstig oder mit Cashback bekommt.

Allerdings gibt es an der Stelle auch einige Punkte, die man beachten sollte. So sind diese Aktionen natürlich nicht ständig verfügbar. Wer also schnell ein Gerät braucht, hat oft das Pech, dass für das Gerät gerade keine passende Aktion verfügbar ist. Man braucht also in der Regel etwas mehr Zeit bei diese Deals und muss im Zweifel dazu auch schnell zuschlagen, denn oft sind diese Angebote deutlich limitiert – es gibt die Handys und Smartphones also nur eine bestimmte Zeit lang (oft nur wenige Tage) oder es sind nur wenige Modelle verfügbar.

In vielen Fällen gibt es diese Angebote  nicht offline. Wer also seinen Handyvertrag lieber im Geschäft um die Ecke abschließt, ist von diesen Sonderangeboten und wirklich preiswerten Deals oft ausgeschlossen. Dazu muss man sich dann selbst durch das Kleingedruckte und die Tarifdetails kämpfen. Wer wenig Erfahrung mit diesen Angeboten hat, ist an dieser Stelle oft überfordert. Man kann dadurch sehr schnell eine Klausel übersehen, die zusätzliche Kosten verursacht (beispielsweise die Datenautomatik, die es bei einige Verträgen gibt).

Wird es zukünftig mehr solcher Verträge für weniger als 10 Euro geben?

Die Kosten im Mobilfunk-Bereich sinken mittlerweile von Jahr zu Jahr. 2016 haben viele Anbieter die monatlichen Kosten für Allnet Flatrates unter 10 Euro gesenkt. Besonders bei den Drillisch Discountern gibt es viele Angebote, die im monatlichen Preisbereich von 7 bis 10 Euro liegen. Damit werden auch die Spielräume größer, Handys mit Vertrag für unter 10 Euro anzubieten. Allerdings bleibt natürlich die Obergrenze von maximal 240 bis 300 Euro, die in den ersten 24 Monaten refinanziert werden kann und damit bleiben die Spielräume für Hardware in diesem Bereich klein. Es wird also wohl auch zukünftig kein iPhone und auch kein Samsung Galaxy S7 für 10 Euro monatliche Kosten geben – zumindest nicht zu einem Kaufpreis von nur wenigen Euro. Dazu müssten auch die Kosten für Handys und Smartphones weiter sinken.

Insgesamt wird es damit wohl zukünftig weitere solcher Angebote geben – sie werden aber wie bisher eher auf die Einsteigerhandys und die günstigen Modelle der Mittelklasse begrenzt sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.